Der erste Monat auf meiner neuen Stelle

Seit einem Monat arbeite ich jetzt auf meiner neuen Stelle als Koordinator der Kinder- und Jugendarbeit. In dieser Zeit habe ich unglaublich viel erleben dürfen und meine Arbeit immer besser kennen lernen.
Zu beginn dieses Monats musste ich erstmal mein Büro einrichten. Gegen Ende der ersten Woche war ich dann mit Textmarkern, Büroklammern, Filzstiften, einem Arsenal an Bleistiften und Kullis und meinem Laptop mit allem ausgerüstet was ich für meine Arbeit brauchte.
Theoretisch arbeite ich Montag bis Freitag im Büro in der ACJ. Aber auch nur theortisch, da natürlich all die Programme und Aktivitäten die ich plane durchgeführt werden wollen verbringe ich im Endeffekt nur ca. 50% meiner Zeit im Büro. Den Rest arbeite ich mit Kindern und Jugendlichen unserer Jugendgruppen und betreue diverse Aktivitäten am Wochenende und unter der Woche (Man kann nicht gerade sagen, dass es mir schwer fällt auf meine Wochenarbeitszeit zu kommen :D).
Was ich jetzt aber genau während des vergangenen Monats gemacht habe erkläre ich am besten an Beispielen:

Am 09.09. feierten wir in der ACJ den Tag des Kindes. Dazu gab es viel vorzubereiten: Wir haben Drachen gekauft, um diese dann in der Feier an die Familien weiterzuverkaufen, außerdem haben wir Empanadas (Gefüllte Teigtaschen aus Maismehl) verkauft und natürlich mussten auch dafür die Zutaten besorgt werden.
Des Weiteren musste ich mich um die Werbung für die Veranstaltung kümmern: Wir haben Werbung auf unseren Seiten auf Facebook gemacht, Flyer gedruckt und die Familien und Kinder unserer Jugendgruppen und des CIAF eingeladen.

Bereits eine Woche später stand die zweite größere Veranstaltung der ACJ an: Das Fußballtunier der ACJ Purral.
Auch für dieses musste natürlich Werbung gemacht werden, wir verkauften essen, Volontäre mussten motiviert werden uns zu helfen und die verschiedenen Posten zugeteilt werden.
Außerdem habe ich Emails an verschiedene Firmen geschrieben und um Unterstützung bei der Prämierung der Aktivität gebeten. Erfreulicherweise bekamen wir so tatsächlich eine Spende über 14 Eintritte ins Kino die wir als Prämie an den 2. und 3. Platz vergeben konnten.

Vergangene Woche wurden wir dann noch kurzfristig dazu eingeladen auf einer Messe die ACJ Costa Rica vorzustellen und natürlich wollte ich diese Chance zur Öffentlichkeitswerbung ergreifen. Donnerstag und Freitag habe ich mich dann daran gesetzt Visitenkarten für die ACJ zu entwerfen und den Auftritt der ACJ auf der Messe zu planen sowie ein Team aus Volontären zusammen zu stellen die mich begleiten können.
Ich bin sehr froh, dass alles geklappt hat und wir diesen Samstag viele schöne Gespräche mit anderen Jugendlichen haben durften.

Neben diesen besonderen, einmaligen Aktivitäten gab es natürlich aber auch immer die normale alltägliche Arbeit zu erledigen wie die Koordination unserer zwei Kinder- und Jugendgruppen sowie der Volontärsgruppe.

Das nächste große Event wartet natürlich auch schon:
Morgen früh kommen hier 13 Jugendliche des CVJM Pfalz an, welche für 1,5 Wochen bei uns in der ACJ in Purral wohnen werden und im Rahmen des „Baucamp“ dort verschiedenste handwerkliche Arbeiten erledigen werden.

Bald mehr dazu

Liebe Grüße
Daniel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s